www.geisenheimer.de  -  Donnerstag, 17. August 2017
Druckversion der Seite "Unsere Zeitschrift "  
(URL: http://botanik.forschungsanstalt-geisenheim.de/.html)


Die Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer - Geisenheim Alumni Association e.V. hat seit ihrer Gründung schriftliche Mitteilungen herausgegeben, so einige Jahrzehnte die MiVEG, die "Mitteilungen der VEG".

Mit dem Printmagazin "Geisenheim Alumni" entstand nach einer längeren Zeit ohne eigene Publikation 2001 das neue offizielle Magazin der VEG. Ab 2005 erschien die "Geisenheim Alumni" regelmäßig 4x pro Jahr.

Im März 2005 wurden die Fachbereiche Gartenbau & Landschaftsarchitektur sowie Weinbau und Getränketechnologie und Teile des MND in Geisenheim zum neuen Fachbereich Geisenheim zusammengelegt. Gleichzeitig wurde die Zusammenarbeit der VEG sowohl mit der FH Wiesbaden und dem Fachbereich in Geisenheim wie auch mit der Forschungsanstalt Geisenheim deutlich intensiviert.

Mitte 2005 wurde erstmals über ein Konzept einer gemeinsamen Publikation für den gesamten Forschungs- und Studienstandort Geisenheim nachgedacht. Zusammen mit Fachhochschule und Forschungsanstalt ist der VEG nun die Finanzierung einer gemeinsamen Campuszeitschrift gelungen. Anfang März 2006 erschien die Erstausgabe von "Campus Geisenheim", die wir ihre Vorgängerin 4x im Jahr erschien.

Seit der Ausgabe 13 im März 2009 bildete ein wissenschaftliches Schwerpunktthema im Umfang von 16-20 Seiten einen Teil des Heftes. Ebenso wurde ab diesem Zeitpunkt "DER POMOLOGE", das frühere Hausmagazin der Forschungsanstalt Geisenheim, fester Bestandteil eines Teils der Gesamtauflage.

Mit der Anfang 2010 vollzogenen Umbenennung des Magazins in "Das Campus-Magazin" und der gleichzeitigen Neugestaltung des Layouts haben wir vorläufig den letzten Schritt in der Entwicklung vollzogen. Das Campus-Magazin ist nu eine gemeinsame Publikation der Institutionen und Verbände geworden, die alle in vielfältiger Weise den Campus Geisenheim prägen.

Von "Geisenheim Alumni" zu "Campus Geisenheim"

Printmagazin "Geisenheim Alumni" 2001, 2005 und "Campus Geisenheim" 2006 (von li. nach re.)


Copyright 1996-2017